SHOW your DIY - Himmeli Häuschen

Heute haben wir für euch einen ganz wunderbaren weiteren Beitrag unserer SHOWyourDIY-Reihe für euch! Für diejenigen unter euch, die diese Aktion noch nicht kennen: HIER könnt ihr alles nachlesen und auch ganz easy mitmachen!
So, jetzt aber zu unserem zauberhaften DIY: Es handelt sich um ein Himmeli und wir sind ganz vernarrt in diese tolle Idee! Das Himmeli ist ruckzuck selbstgemacht und bietet Dekoration aller Art ein wunderhübsches Zuhause. Wie das geht und wer der kreative Kopf dahinter ist erfahrt ihr sofort :)!


Das DIY wurde uns vom wunderbaren Fräulein Coquetterie zugeschickt. Wir verfolgen ihren Blog "Spotting Conceitedness" schon eine ganze Weile und freuen uns deshalb besonders, ihn hier für SHOWyourDIY vorstellen zu dürfen. Was das Fräulein Coquetterie selbst über ihren Blog sagt:

"Spotting Conceitedness ist ein DIY-Blog, auf dem ich mit dem Pseudonym Fräulein Coquetterie seit Ende 2013, jedoch regelmäßig erst seit gut einem halben Jahr über meine Verwertungs- und Aufhübschlaune -oder kurz- mein Bastelfieber schreibe.  Da mir nicht nur der Umwelt, sondern auch meinem eigenen Geldbeutel zuliebe viel daran liegt, möglichst wenig wegzuwerfen und mit so wenig Material wie möglich auszukommen, versuche ich Tolles für wenig Geld zu erschaffen- z.B. aus Dingen, die meist jeder ohnehin zuhause hat, oder die man in der Natur findet. Meine liebste Jahreszeit ist der Herbst, denn ich liebe es bunt. An Sukkulenten und Kakteen komme ich nicht vorbei und bei Donouts mit Karamellfüllung werde ich auch regelmäßig schwach. Ich habe oft kein System. Aber meist eine unkonventionelle Idee. Jetzt kennst du mich schon ein bisschen besser. Es kribbelt schon in deinen Fingern? Na dann los, lass es uns anpacken!"

Wir empfehlen den Blog jedenfalls sehr und hoffen, ihr habt Spaß am Stöbern dort! Nun aber zum DIY - los geht's! 


Das DIY
 

Was man braucht:

Das Baumaterial: Papierstrohhalme. Davon benötigt man für das Häuschen 16 Stück. Der Vorteil bei Papierstrohhalmen im Vergleich zu Rohren/Holzstäbchen ist die einheitliche Länge. Wo nix gesägt werden muss, kann auch nichts schief werden. Außerdem braucht ihr etwas dünnen (ca. 0,25mm Durchmesser) Kupferdraht. Zum Bemalen der Paperstraws eignet sich Acrylfarbe mit metallic-Effekt. Legt noch eine Schere und ein Stück Pappe, sowie einen Pinsel parat und ihr könnt loslegen.
 
Wie man es macht: 

Als erstes müssen die Halme mit der Metallicfarbe bestrichen werden. Damit sie keine Macken bekommen, habe ich jeden Halm zuerst bin zur Hälfte von einer Seite bestrichen und zum Trocknen mit der unbemalten Seite wieder ins Gläschen gestellt. Nachdem auch der zweite Anstrich von Seite eins vollständig getrocknet ist, umdrehen und das Gleiche auf der verbliebenen Seite fortführen. Damit das Zusammenbauen leichter von der Hand geht, hilft es, die  Enden der Strohhalme im 45° Winkel mit der Schere zu kappen.

Schließlich unter mehrfachen Hindurchführens des Schmuckdrahtes nach dem "Das-ist-das-Haus-vom-Nikolaus"-Prinzip das Häuschen zusammenbauen. Es schadet der Stabilität jedoch nicht, wenn man den Draht mehrfach durch jeden Strohhalm hindurchzieht. Gut festziehen nicht vergessen. Am besten beginnt man für das Häuschen mit der Grundfläche, bis ein Quadrat entsteht und führt das Ganze von dort aus über die Seitenwände bis hin zum Dach fort. Im Netz finden sich massenhaft Anleitungen, wie man ein Himmeli aufbaut, daher habe ich das an dieser Stelle etwas vereinfacht. Ich persönlich fand diese Anleitung bei Nicest Things am hilfreichsten. Sie verwendet für ihr Himmeli jedoch Garn, was in unserem Fall für das stehende Himmeli nicht ratsam ist. Es würde in sich zusammenklappen. Wundert euch nicht, wenn das Himmeli trotz Draht nicht gleich superstabil wirkt und noch nicht unumstößlich steht. Ich habe die Ecken, d.h. die Ineinandermündung von je drei Halm-Enden noch dick mit dem Kupferdraht umwickelt. Dadurch ist das Himmeli um einiges stabiler und erstrahlt, wie ich finde, noch stärker im Industrial-Look. Es muss auch nicht zu ordentlich aussehen. Der Undone-Look ist eben nicht nur bei Haaren ein ansehnlicher Trend. Fertig macht es sich doch ganz hübsch auf dem Tisch. Toll sieht sicherlich auch ein Steingarten im Glasschälchen mit Mini-Sukkulenten und Kakteen darin aus. Probiert es doch mal aus! Viel Freude beim Nachmachen!


Was meint ihr - sieht das nicht toll aus? Wir haben uns jedenfalls sehr gefreut über das tolle Ergebnis! Vielen Dank für die Einsendung! 

So meine Lieben, am Schluss noch eine kleine Erinnerung an die laufende Blogvorstellung: Wer will nochmal, wer hat noch nicht :D. Einfach HIER klicken und mitmachen - ich freue mich über eure tollen Blogs!

1 Kommentar:

  1. Hey :)
    Das DIY ist wirklich sehr schön und es ist eine tolle Idee!
    lg Mella ♥

    AntwortenLöschen