DIY Blumentöpfchen aus Blitzzement

Hallo ihr Lieben!
Heute zeige ich euch ein einfaches DIY mit Blitzzement. Davor muss man wirklich keine Angst haben, denn das Prinzip dahinter ist denkbar unkompliziert - und die "Zutaten" sind noch dazu richtig günstig!Ich habe ja vor einiger Zeit schon einmal mit Beton experimentiert (in diesem Post! Klick!) und wollte jetzt gerne den Vergleich zu Blitzzement ziehen - was dabei herausgekommen ist könnt ihr hier "bewundern" ;).


Achja, noch kurz ein bisschen "Werbung" in eigener Sache ;): Wohnvorstellungen hat nun auch eine Facebookseite, nämlich hier...KLICK! Das Gadget zum Folgen gibt's auch direkt in der Sidebar - ich freue mich über jeden einzelnen der folgt :*. So, jetzt aber genug der Eigenwerbung und ab zum DIY ;)!

Was den Sukkulenten-Trend angeht bin ich wirklich spät dran, das muss ich schon zugeben...dabei gefallen mir die kleinen Pflänzchen schon seit einer ganzen Weile! Jedenfalls habe ich letztens im Baumarkt kurzentschlossen diese zwei kleine Schätzchen mitgenommen - nur um daheim festzustellen, dass ich gar keine so kleinen Blumentöpfchen habe. Die ideale Gelegenheit um mal auszuprobieren, was der angebliche "Alleskönner" Blitzzement wirklich so kann. Um es schon vorwegzunehmen: Es ließen sich ganz hübsche Blumetöpfchen zaubern! Wie das geht seht ihr hier :):

Was ihr braucht ist einfach nur Blitzzement aus dem Baumarkt (ca. 3€), Wasser, Förmchen zum Hineingießen, die kleinen Pflänzchen und - falls ich mögt - Farbe und Pinsel zum Verschönern.

Tipp für die Förmchen:
Das Schöne an Blitzzement ist, dass es problemlos in Pappformen gegossen werden kann. Wie ihr seht habe ich welche aus dem Bastelgeschäft verwendet (ca. 2€ und 3€). Allerdings kann man aus altem Karton auch einfach selbst Formen basteln; gerade wenn man z.B. eine rechteckige Form will geht das ziemlich einfach ;).
Im ersten Schritt solltet ihr euch überlegen, wie hoch euer Blumentopf werden soll. Ggf. könnt ihr dann die Plastiktöpfe der Sukkulenten entsprechend zuschneiden.
 

Jetzt geht es so richtig los ;). Mischt das Blitzzement nach der Anleitung auf der Rückseite mit Wasser - solange bis eine klumpenfreie Masse entsteht.Gießt das Ganze in die Förmchen und drückt schnell (!) die Pflanzentöpfchen hinein. Ihr müsst sowohl beim Anrühren, als auch beim Gießen und eindrücken wirklich flink sein - Blitzzement hat seinen Namen zurecht und wird ruckzuck verdammt hart!

Tipp: Ich habe im Internet gelesen, dass man die Farbe durch das Zugeben von weniger oder mehr Wasser verändern kann und habe das hier mal ausprobiert: Links habe ich weniger Wasser zugegeben als eigentlich empfohlen. Im Ergebnis werdet ihr später sehen, dass die Farbe tatsächlich viel dunkler ist, die Konsistenz aber gleichzeitig auch viel rauer, bröseliger wurde. Ist also Geschmackssache ;). 


Das Ganze muss nicht wirkich lange trocknen - zehn Minuten reichen vollkommen :)! Dann reißt ihr einfach die Pappe ab, das geht ganz problemlos.

Das Ergebnis kann an der Oberfläche noch etwas unregelmäßig sein. Dies lässt sich aber mit einem handelüblichen Schmirgelpapier ganz einfach beheben. Ich habe ein relativ grobes Papier gewählt und hab einfach vorsichtig an den Kanten entlang geschliffen.


Wenn ihr mögt könnt ihr euer Blumentöpchen noch ein bisschen verzieren. Ich persönlich finde z.B. Golf oder Kupfer sehr schön zum Betonlook! 


So, jetzt ab mit dem Pflänchen in's neuen Heim! 


Und schon seid ihr fertig! Hier seht ihr noch einmal schön den Unterschied, den ihr mit weniger Wasser mein Mischen erzielen könnt. Mir persönlich gefällt jedoch das hier linke Töpfchen, bei dem ich die ganz normale Menge Wasser verwendet habe, besser - die glatte Optik mag ich irgendwie lieber als die raue des rechten Töpfchens.

Jetzt kann das Ganze noch hübsch dekoriert werden und schon habt ihr eure Sukkulenten standesgemäß untergebracht :). Was denkt ihr - wäre Blitzzement auch etwas für euch? Ich freue mich auf euer Kommentare und Meinungen! Im Anschluss gibt es jetzt wie immer noch ein paar Impressionen des DIY - wem das...nunja, was ist des denn? Himmeli? Pflanzenhäusschen?...drumherum gefällt: dazu wird es in naher Zukunft auch noch einen Post geben :)!

Habt einen wunderbaren Tag!


 

Kommentare:

  1. Wow das sieht echt schön aus ! :)
    http://streetastronaut.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wirklich eine tolle Idee. Den glatten Blumentopf würde ich auch bevorzugen.

    Liebe Grüße

    Jasmin

    AntwortenLöschen
  3. super idee! gefällt mir sehr gut :)

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt möchte ich auch >.< Ich liebe sowas ja und es würde so perfekt in unsere naturnah eingerichtete Wohnung passen <3

    AntwortenLöschen